Apfel – Himbeer­essig

 6,80

Leicht, lieblich, frisch, fruchtig, mit den Geschmacksnuancen der Himbeere

Kategorie:

Botanisch: Rubus idaeus

Ambas, Ampe, Haarbeere, Harnbeere, Honigbeere, Himpelbeere, Hendelbeere, Hindelbeere, Hintbeere, Hohlbeere, Katzenbeere, Madebeere, Mollberre, Mutterbeere, Niedelbeere, Runtzelbeere, Waldbeere, Waldhexenschmier, Waldhimmelbreme

Die Bezeichnung Himbeere stammt von der althochdeutschen Bezeichnung Hintperi . Hind als altnordisches, bzw. angelsächsischen Wort bedeutet Hirschkuh, somit kann der Ursprung auf die Beere der Hirschkuh zurückgeführt werden.

Inhaltsstoffe:

Fruchtsäuren, Pektin, Kalium, Calcium, Phosphor, Provitamin A und die Vitamine B1, B2 und C.

Wissenswertes:

Die Himbeere besitzt einen hohen Vitamingehalt, besonders an Vitamin C, Spurenelementen und sekundären Pflanzeninhaltsstoffen.  In der Volksmedizin wird der Himbeere nachgesagt, dass sie herzstärkend wirken kann und auch bei Appetitlosigkeit ihre Wirkung entfaltet. Zusätzlich werden ihr antibiotische und entwässernde Wirkung nachgesagt, sie stimuliert Abwehrmechanismen, unterstützt das Immunsystem und regt den Stoffwechsel an. Ihre Wirkstoffe können bei Blasen- und Nierenleiden, Sodbrennen und Verdauungsstörungen helfen.  Auch ihr Gehalt an Eisen gilt als bemerkenswert, man spricht ihr daher blutreinigende und blutbildende Effekte zu.

Passt gut zu:

Hervorragend zu allen Kopf- und Feldsalaten. Auch für Obstsalate, Käsesalate und zum Würzen von Geflügelgerichten eignet sich der Apfel-Himbeeressig vorzüglich

Sicher und vertrauensvoll einkaufen

schnelle Lieferung
garantierter Datenschutz
sichere Bezahlung mit SSL-Verschlüsselung

Sicher bezahlen mit



Versand kostenfrei ab 55,00 Euro

post-at

Österreich

4,90 Euro

International*

8,90 Euro

Vor Ort einkaufen

Essigmanufaktur Oswald / Schaffer
Rossegg 27
8191 Koglhof bei Birkfeld
Tel.: +43 (0) 680 126 2001
E-Mail : office@essigmanufaktur.at

  • Direkt anfragen

    Kontakt

    Teilen sie uns Ihr Anliegen schnell und unkompliziert über unser Kontaktformular mit.