Apfel – Bärlauchessig

 

250 mlApfel-Bärlauchessig
5% Säure
reiner Gärungsessig mit Kräuterauszügen

Synonym:

Botanisch: Allium ursinum

Knoblauchspinat, wilder Knoblauch, Waldknoblauch, Hexenzwiebel, Zigeunerlauch, Waldherre, Bärenknuflak, Germsel, Hollauch, Hollouch, großer Knoblauch, Kremser, Paules, Rämsche, Rämsen, Rämtern, Rame, Rames-adra, Rames-öre, Rampen, Rampsen, Ramsche, Ramsen, Rambs, Ramisch, Ramsel, Ramser, Ramseren, Ransericht, Räpschala, Ränze, Räzschala, Remese, Remsa, Remschala, Remsen und Zigeunerknoblauch

Der Bärlauch gehört zut Gattung der Lauche (Allium) und ist mit dem Schnittlauch, der Zwiebel und dem Knoblauch verwandt. Anders als diese ist der Bärlauch in Mitteleuropa heimisch und war bereits den den alten Germanen als Würzmittel bekannt.

Geschmack:

Stark knoblauchartig, feurig, pfeffrig 

Inhaltsstoffe:

Die wichtigsten Inhaltstoffe sind schwefelhaltige ätherische Öle. Ausserdem enthält der Bärlauch scharfe Senfölglykoside und Vitamin C, sowie etliche Mineralstoffe wie Eisen, Mangan und Magnesium.

Wissenswertes:

Aus der Volksmedizin weiß man, dass Bärlauch das Wachstum schädlicher Bakterien im Magen-Darmbereich hemmt, desinfizierend wirkt und bei Durchfall hilft. Auch besitzt Bärlauch eine blutreinigende Wirkung und verbessert somit das Hautbild. Im Bereich des Herz-Kreislauf-Systems soll der Bärlauch ähnlich wie Knoblauch der Arteriosklerose vorbeugen und einen erhöhten Blutdruck senken. Zudem wirkt die Pflanze schleimlösend und im Allgemeinen stoffwechselanregend.

Passt gut zu:

Salaten jeglicher Art, z.B. grüner Salat mit Radieschen, Tomaten- und Nudelgerichten, Kräutersoßen, Rindfleisch, Grillmarinaden, Füllungen.