Unsere FamiliengeschichteThe Family History - English

 

Unsere Essigmanufaktur entstand aus einer Verkettung von glücklichen und weniger glücklichen Umständen.

Zum einen wird der landwirtschaftliche Betrieb seit Jahrzehnten milchwirtschaftlich im Vollerwerb von Franz und Hilda geführt. Die wirtschaftliche Lage der letzten Jahre, speziell aber auch in den letzten Monaten, hat den Mehrgenerationenbetrieb gezwungen, nach Alternativen zu suchen.

Bereits seit der Ausbildung zum Landwirtschaftlichen Facharbeiter von Franz, wurde das Obst der Streuobstwiesen zu Edelbränden (Pflaumen-, Birnen-, Zwetschken- und Apfeldestillaten) verarbeitet. Unter der Mithilfe seiner Ehefrau (ausgebildete Landwirtschaftliche Gesellin) wurde Apfelsaft, Apfel- und Birnenmost, Kompotte, Eingelegtes, Marmeladen und vieles mehr hergestellt.

Das Gelernte und durch jahrelange Tätigkeit in diesem Bereich selbst angeeignete Wissen über Kräuter, Gemüse und Obstverarbeitung findet nun seine professionelle Umsetzung in unserer Spezialitätenessigherstellung.

Zum anderen hat die Schnelllebigkeit und der Termindruck unserer Zeit Tochter Beate und Schwiegersohn Thomas unabhängig von einander, in ein tiefes Burnout – Syndrom mit längeren Krankenhausaufenthalten getrieben. Da beide nun mehr nicht weiter in der Lage sind ihren erlernten Berufen nachzugehen, gibt Ihnen die Essigherstellung eine Möglichkeit, ihre Freizeit, den Umgang mit der Natur, Hobby und Genuss in Einem zu verbinden. Bereits in den 80er Jahren hat Thomas im kleinen Stil am Hof seiner Eltern, Spezialitätenessige (Erdbeer- und Johannisbeeressig) für die gehobene Gastronomie hergestellt und daher auch schon Erfahrung auf diesem Gebiet.

Thomas war früher lange in der Spitzenforschung tätig. Seine Erfahrung aus seinen beiden Studien (Physik und Chemie), kann er heute bei der Herstellung der Essige und bei der Ausführung der Herstellungs- und Verarbeitungsanlagen einbringen.

Beate wiederum mag den direkten Umgang mit Menschen, daher ist es in vielen Fällen so, dass Sie den Kontakt mit den Kunden oder Lieferanten pflegt und auch im Schriftverkehr mithilft. Als ehemalige diplomierte Intensiv Gesundheits- und Krankenschwester obliegt ihr die hygienische Überwachung und die genaue Dokumentation der Produktionsschritte.

Wertvolles Wissen über Wildkräuter und Wildfrüchte fließt durch die Mitarbeit der Kräuterpädagogin, Natur & Landschaftsführerin , FNL Vortragende Frau Amalia Schaffer (Mutter von Thomas) ein.

 

Beate Oswald und Dr. Thomas SchafferHilda und Franz Oswald / Eltern von Beate

links Beate Oswald und Dr. Thomas Schaffer, rechts Hilda und Franz Oswald